Servicebereich für Einsatzstellen

Unser Kompetenzteam Verwaltung begrüßt Sie herzlich im Servicebereich für Einsatzstellen. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle unseren Einsatzstellenleitfaden zur Verfügung. Dieser beinhaltet alle wichtigen Informationen die Sie für die administrative Begleitung Ihrer Freiwilligen im BFD und FSJ benötigen. Weiter haben wir alle aufgeführten Formulare sowie weitere Vorlagen für Sie zusammengestellt.

Den Einsatzstellenleitfaden können Sie hier einsehen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch im persönlichen Kontakt gerne unterstützend zur Seite. 

Suchen Sie nach einer konkreten Vorlage nutzen Sie bitte die Tastenkombination "Strg+F" um den Inhalt dieser Seite nach Stichworten zu durchsuchen.

A-Z des BAFzA

Alle wichtigen Informationen zum Bundesfreiwilligendienst hat das Bundesamt für zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) zusammengefasst. Sie finden die Informationen auf den Seiten des BAFzA.

Hier geht es zum Dokument

Ärztliche Eingangsuntersuchung

Die Einsatzstelle verpflichtet sich vor Beginn des Freiwilligendienstes eine, nach den Vorschriften der zuständigen Berufsgenossenschaft der Einsatzstelle notwendige, Vorsorgemaßnahme für den/die Freiwillige*n zu veranlassen und die dadurch entstehenden Kosten zu übernehmen.

Bitte nutzen Sie zur Dokumentation möglichst unsere Vorlage. Das ausgefüllte Dokument bitten wir Sie für Prüfzwecke aufzubewahren.  Hier geht es zum Dokument

Anleiterbogen

Vor Dienstbeginn der Freiwilligendienstleistenden melden Sie uns bitte die jeweiligen Praxisanleiter*innen. So können wir im laufenden Kursjahr die direkte Kommunikation mit der fachlichen Anleitung sicherstellen.

Die Praxisanleiter*innen erhalten von uns alle notwendigen Unterlagen und Informationen, die zur direkten Begleitung in der Praxis notwendig sind. Hier geht es zum Dokument.

Antrag auf Anerkennung als BFD-Einsatzstelle

Sie dürfen einen Bundesfreiwilligendienst nur anbieten, wenn Sie vom BAFzA als Einsatzstelle anerkannt sind. Waren Sie bereits als Zivildienststelle anerkannt, so müssen Sie nicht erneut das Anerkennungsverfahren beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) durchlaufen.

Andernfalls füllen Sie bitte das Formular Anerkennung als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst aus und senden Sie uns die Unterlagen zu. Wir kümmern uns dann um den weiteren Ablauf mit dem Bundesamt. Hier geht es zum Dokument.

Bedarfsmeldung

Die personalisierte Bedarfsmeldung erhalten Sie in der Regel jährlich zum Ende des Kalenderjahres. Einerseits dient die Bedarfsmeldung dem Abgleich Ihrer Stamm- und Kontaktdaten. Andererseits erhalten wir mit den Bedarfsmeldungen einen Überblick über den personellen Bedarf an Freiwilligendienstleistenden. Erfahrungsgemäß ist Ihr Bedarf doppelt so hoch, wie das zur Verfügung stehende Kontingent im BFD und FSJ.

Sollten Sie keine personalisierte Bedarfsmeldung erhalten haben, können Sie das Blanco-Formular nutzen, um uns Ihren Bedarf mitzuteilen. Hier geht es zur Bedarfsmeldung.

Beteiligung der MAV bei FSJ und BFD

Die novellierte MAVO ab dem 01.02.18 war Anlass zur Prüfung in der Zentrale des Deutschen Caritasverbandes, inwiefern die Einstellung von Freiwilligen im FSJ und BFD künftig der Beteiligung durch die MAV bedarf. Das Ergebnis lautet kurz und knapp, dass eine Zustimmung der Mitarbeitervertretung in Ihren Einrichtungen bei der Einstellung erforderlich ist! Hier finden Sie das ausführliche Informationsblatt als Download

Bewerbungsbogen

Im besten Fall füllen potenzielle Freiwilligendienstleistende direkt die Onlinebewerbung auf unserer Homepage aus. Die entsprechenden Stammdaten werden direkt in unser Verwaltungssystem übertragen.

Alternativ dazu können Sie auch den Personalbogen ausfüllen lassen und uns mit den restlichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Foto, Kopie Schulzeugnis) zuschicken. Hier geht es zum Dokument.

BFD-Kündigungen (Muster)

Muster für eine Probezeit-Kündigung: Hier geht es zum Dokument.

Muster für eine Kündigung während der normalen Dienstdauer: Hier geht es zum Dokument.

Muster für die Kündigung durch den*die Freiwillige*n: Hier geht es zum Dokument.

Muster für eine Auflösungsvereinbarung: Hier geht es zum Dokument.

 

 

BFD-Vereinbarung (Muster)

Die Freiwilligendienstleistenden im Bundesfreiwilligendienst (BFD) schließen einen Vertrag mit dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ab. Sie als Einsatzstelle stimmen dem Vertrag per Unterschrift zu. Die FSD Bistum Münster gGmbH ist für die Kontingentüberwachung und die Durchführung der pädagogischen Begleitung verantwortlich.

Die Vereinbarung mit den Freiwilligendienstleistenden erstellen Sie selbst und lassen uns diese in vierfacher Ausfertigung auf dem Postweg zukommen. Wir übernehmen dann die weitere Abwicklung mit dem BAFzA. Wir haben die Vorlage des BAFzA bereits mit unseren Daten gefüllt. Hier geht es zum Dokument.

BFD-Verlängerungsantrag

Wollen Sie eine bereits bestehende BFD-Vereinbarung verlängern, stellen Sie hierzu gerne einen Antrag auf Verlängerung des Bundesfreiwilligendienstes. Als zuständiger Träger der Maßnahme prüfen wir das Platzkontingent und leiten den Antrag zur Genehmigung an das Bundesamt weiter. Die rechtsverbindliche Bestätigung erhalten alle Vertragspartner*innen von dort.

Hier geht es zum Dokument

BFD Änderungsformular

Wollen Sie eine bereits bestehende BFD-Vereinbarung verändern?

Hier geht es zum Dokument.

Checkliste vor Dienstbeginn

Vor Dienstbeginn benötigen die Einsatzstellen eine Reihe von Informationen und Auskünften der Freiwilligendienstleistenden. Wir haben den angehenden Freiwilligendienstleistenden eine Checkliste zusammengestellt. Auch Sie als Einsatzstellen können sich daran orientieren. Hier gelangen Sie zur Checkliste vor Dienstbeginn

Durchführung von FSJ und BFD

Eines unserer zentralen Anliegen ist es, keine großen Unterschiede in der Begleitung des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) entstehen zulassen. Beide Dienste werden in unserer Trägerschaft auf denselben Standards entwickelt und begleitet. Dennoch gibt es per Gesetz einige Unterschiede in den Freiwilligendiensten, die wir für Sie zusammengetragen haben.

Hier geht es zum Dokument

FSJ-Vereinbarung (Muster) 2019-2020

Die Freiwilligendienstleistenden im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) schließen einen Dreiecksvertrag mit Ihnen als Einsatzstelle und der FSD Bistum Münster gGmbH als Träger der Maßnahme.

Die FSJ-Vereinbarung erstellt die FSD Bistum Münster gGmbH. Zunächst teilen Sie uns bitte die Vertragsdaten mit dem Rückmeldebogen mit. Sobald wir alle notwendigen Unterlagen vorliegen haben, erhalten Sie von uns die vorgefertigte Vereinbarung. Ein Muster finden Sie hier

FSJ -Verlängerungsantrag

Wollen Sie eine bereits bestehende FSJ-Vereinbarung verlängern, stellen Sie hierzu gerne einen Antrag auf Verlängerung des Freiwilligen Sozialen Jahres. Als zuständiger Träger der Maßnahme prüfen wir das Platzkontingent und stimmen der Verlängerung formal zu. Lassen Sie uns das notwendige Formular bitte unterschrieben vom Freiwilligendienstleistenden und Ihnen als Einsatzstelle zukommen.

Hier geht es zum Dokument

Internationale Teilnehmer*innen

Immer mehr internationale Bewerber*innen wollen einen Freiwilligendienst ableisten. Beim Einsatz von internationalen Freiwilligen gilt es jedoch einige Besonderheiten zu beachten. Unsere Ansprechpartner*innen  haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt.

Hier geht es zum Informationsblatt

Kooperations-Vereinbarung (Muster)

Die Nachhaltigkeit der Freiwilligendienste ist geprägt von einem konstruktiven Miteinander von Ihnen als Einsatzstelle und der FSD Bistum Münster gGmbH als Träger der Maßnahme. Die Grundlagen des Erfolgs der Freiwilligendienste haben wir in einer Kooperationsvereinbarung zusammengetragen. So stellen wir die flächendeckende Qualität der Freiwilligendienste in unserer Trägerschaft sicher. Hier geht es zum Dokument

Leitfaden für Bewerbungsgespräche

Sie haben in Ihrer Einsatzstelle sicher bereits ein geregeltes Verfahren zum Ablauf von Bewerbungsgesprächen. Aber haben Sie auch daran gedacht Ihre künftigen Freiwilligen über die Rechte und Pflichten im Freiwilligendienst aufzuklären? Haben Sie Ihre Freiwilligendienstleistenden über den Träger der Maßnahme informiert und die gesetzlichen Grundlagen des Freiwilligendienstes als Bildungs- und Orientierungsjahr erläutert? Wir haben diese Informationen in einem Leitfaden zum Bewerbungsgespräch zusammengefasst. Hier geht es zum Dokument

Durchführung des Bundesfreiwilligendienstes

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) hat wichtige Informationen zur Durchführung eines Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in einem Merkblatt zusammengefasst.

Hier geht es zum Dokument

Ebenfalls in einem Dokument zusammengefasst sind die wichtigen Hinweise zur Übersendung von Vereinbarungen und zahlungsrelevanten Mitteilungen.

Hier geht es zum Dokument

 

 

Merkblatt zur Gebührenbefreiung

Alle Freiwilligen die mit Kindern, Jugendlichen oder Schutzbefohlenen arbeiten, müssen ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Die kommunalen Verwaltungen stellen dieses Zeugnis in der Regel kostenfrei aus. Alle wichtigen Informationen zu diesem Thema sind in diesem Merkblatt zusammengefasst. Hier geht es zum Dokument

Qualitätsstandards für Einsatzstellen

Die Freiwilligendienste in unserer Trägerschaft basieren auf einheitlichen Qualitätsstandards. Die Standards bilden die Grundlage für den Freiwilligendienst als Lerndienst zur Förderung der sozialen Kompetenz, der Persönlichkeitsbildung sowie der Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Freiwilligen. Die Einhaltung der Qualitätsstandards in den Einsatzstellen wird in regelmäßigen Abständen durch die FSD Bistum Münster gGmbH geprüft. Auf Trägerebene wird die FSD Bistum Münster gGmbH selbst durch die Prüfkommission des katholischen Trägerverbunds überwacht.

Hier geht es zu den Standards zum Nachlesen.

Hier geht es zur Checkliste zum Ausfüllen.

Rückmeldebogen

Über unseren "Rückmeldebogen für Einsatzstellen zur Besetzung der FSJ und BFD-Plätze" teilen Sie uns mit, dass Sie einen konkreten Bewerber für einen Freiwilligendienst einstellen wollen. War der Bewerber bei uns noch nicht vorstellig, bitten wir gleichzeitig um das Ausfüllen der Online-Bewerbung. Wir prüfen anschließend die vorliegenden Unterlagen auf Vollständigkeit sowie das freie Kontingent in den Freiwilligendiensten. Sie erhalten kurzfristig Nachricht von uns. Hier geht es zum Dokument.

 

 

Teilzeit im Jugendfreiwilligendienst

Erklärung des berechtigen Interesses im Teilzeitdienst

für Freiwillige die jünger als 27 Jahre sind

 

Freiwillige unter 27 Jahren können einen Freiwilligendienst in Teilzeit durchführen,

sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt. Sie als Einsatzstelle prüfen das berechtigte Interesse

und senden uns je nach Dienstform die nachstehende Erklärung zu.

Der eigentliche Nachweis, der z. B. eine Beeinträchtigung bescheinigt, verbleibt bei Ihnen.

Die FSD prüft Ihre Erklärung und genehmigt im FSJ die Durchführung des Teilzeitdienstes, im BFD erfolgt dies durch das BAFzA.

Weitere Informationen finden Sie unter Durchführung von FSJ und BFD.

 

Erklärung des berechtigten Interesse im  FSJ-Teilzeitdienst

Erklärung des berechtigten Interesse im  BFD-Teilzeitdienst

 

Verhaltensregeln in den Seminaren

Die Verhaltensregeln für Freiwillige in unseren Bildungsseminaren finden sie hier zum Download.

(Zwischen-) Zeugnisvorlage

Häufig benötigen Freiwillige bereits nach ein paar Monaten ein Zwischenzeugnis für ihre Bewerbungen. Wir haben zwei Varianten für Sie vorbereitet, in denen wir selbstverständlich die gesetzlichen Grundlagen der Freiwilligendienste berücksichtigen.

Hier geht es zur Zwischenzeugnisvorlage für den Bundefreiwilligendienst.

Hier geht es zur Zwischenzeugnisvorlage für den Freiwilliges Soziales Jahr.

Zum Ende eines Freiwilligendienstes haben alle Freiwilligen einen Anspruch auf ein qualifiziertes Zeugnis. Die Bewertung des Freiwilligen nehmen Sie als Einsatzstelle vor. Von uns als Träger des Freiwilligendienstes erhalten alle Freiwilligen zusätzlich ein Zertifikat. Wir haben für Sie zwei Vorlagen erarbeitet, welche die gesetzlichen Grundlagen der Freiwilligendienste berücksichtigen.

Hier geht es zur Vorlage für den Bundesfreiwilligendienst.

Hier geht es zur Vorlage für das Freiwillige Soziale Jahr.

Service-Hotline Verwaltung

0251 384502-0

Brigitte Eßling

Verwaltungsleiterin

Sie haben Fragen oder Anregungen zur administrativen Begleitung der Freiwilligendienste? Im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. Gerne stehe ich Ihnen mit meinem Verwaltungsteam zur Verfügung.

0251 - 38450211

essling@fsd-muenster.de