Basisinformationen

Um Einsatzstelle zu werden bedarf es bestimmter Voraussetzungen. Welche diese sind, weiterführende Informationen und gute Gründe für eine Kooperation mit uns, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Basisinformationen

Sie können Einsatzstelle in unserer Trägerschaft werden, wenn...

  • sowohl die Aufgaben der Einrichtung als auch die Tätigkeiten der Freiwilligen dem Gemeinwohl dienen.
  • Arbeitsmarktneutralität gegeben ist. Freiwillige sollen die hauptamtlich Beschäftigten ihrer Einsatzstelle unterstützen, nicht ersetzen. Durch den Einsatz Freiwilliger dürfen in Ihrer Einrichtung keine Arbeitsplätze für hauptamtliches Personal gefährdet oder deren Neuschaffung verhindert werden.
  • Sie eine kirchliche Einrichtung im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster sind.
  • Sie die Freiwilligendienste als Bildungs- und Orientierungsjahr im Sinne eines Lerndienstes mitgestalten.
  • Sie eine Fachkraft für die Praxisanleitung und Begleitung der Freiwilligen zur Verfügung stellen.
  • Sie unsere Qualitätsstandards für Einsatzstellen erfüllen.
  • Sie die Dienste BFD und FSJ auf der jeweiligen gesetzlichen Grundlage und ihren Ausführungsbestimmungen durchführen

 

Die Anerkennung als FSJ-Einsatzstelle erhalten Sie, wenn…

  • Sie die o.g. Bedingungen als Einrichtung für Freiwilligendienste erfüllen.
  • Sie die Bedarfsmeldung der FSD ausgefüllt zusenden.

 

Die Anerkennung als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst erhalten Sie, wenn…

  • Sie die o.g. Bedingungen als Einrichtung für Freiwilligendienste erfüllen.
  • Sie die Bedarfsmeldung der FSD ausgefüllt zusenden.
  • Sie über uns als Ihre zuständige selbständige Organisationseinheit die Anerkennung als BFD-Einsatzstelle beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) beantragen. Bereits als Zivildienststelle anerkannte Einsatzstellen benötigen keine erneute Anerkennung. 

Die konkrete Durchführung eines FSJ oder BFD in unserer Trägerschaft wird durch eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung zwischen Ihnen und uns geregelt. Für die Umsetzung gelten außerdem die Qualitätsstandards für Freiwilligendienste der Katholischen Trägergruppe, die im April 2014 verabschiedet wurden.

Die Freiwilligendienste in unserer Trägerschaft basieren auf einheitlichen Qualitätsstandards. Die Standards bilden die Grundlage für den Freiwilligendienst als Lerndienst zur Förderung der sozialen Kompetenz, der Persönlichkeitsbildung sowie der Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Freiwilligen. Die Einhaltung der Qualitätsstandards in den Einsatzstellen wird in regelmäßigen Abständen durch die FSD geprüft. Auf Trägerebene wird die FSD selbst durch die Prüfkommission des katholischen Trägerverbunds überwacht.

  • Als neue Einsatzstelle erhalten Sie umfassende Informationen zur Kooperation, so dass ein reibungsloser Start in die Freiwilligendienste stattfinden kann.
  • Unsere Mitarbeiter*innen in der Verwaltung stehen Ihnen bei allen administrativen Fragen gerne zur Verfügung. Darüber hinaus haben Sie Zugang zu einem umfänglich ausgestatteten Servicebereich auf unserer Homepage.
  • Sie werden im Bewerberverfahren aktiv durch unsere pädagogischen Fachkräfte unterstützt, indem Interessent*innen gezielt zu Ihnen vermittelt werden.
  • Wir stellen allen Anleiter*innen unsere ausführliche Arbeitshilfe zur Praxisanleitung zur Verfügung.
  • Regelmäßig veranstalten wir eine Tagung für die Einsatzstellenleitungen, um fachlichen Austausch zu fördern und zu pflegen.
  • Mehrmals im Jahr führen wir Praxistage für Anleiter*innen durch, um Erfahrungen auszutauschen, zu informieren und gemeinsam Best Practice zu formulieren.
  • Wir bieten kostenfreie Inhouseschulungen für Anleiter*innen in den Einsatzstellen, die ihre spezifischen Themen in Bezug auf Freiwilligendienste abbilden.
  • Ihre Freiwilligen sind während ihres Dienstes festen Gruppen und pädagogischen Mitarbeiter*innen zugeordnet, so dass ein kontinuierlicher persönlicher Kontakt gewährleistet ist.
  • Bei Konflikten in der Einsatzstelle unterstützen Sie unsere pädagogischen Mitarbeiter*innen rasch, lösungsorientiert und zuverlässig.
  • Dienstbeginn und Dienstende können Sie je nach Kontingent bei uns gemeinsam mit Ihren Freiwilligen flexibel gestalten.
  • Sämtliche Bildungswochen sind bereits zu Beginn des Dienstes terminiert und der Einsatz Ihrer Freiwilligen ist somit verlässlich planbar.
  • Sie erhalten zeitnah Informationen über aktuelle Änderungen.
  • Im Rahmen unseres Bildungsauftrages entwickeln wir uns kontinuierlich konzeptionell weiter und arbeiten an einem guten Qualitätsmanagement.
  • Wir vertreten das FSJ und den BFD in den relevanten Arbeitskreisen der Region und auf Bundesebene und wirken so an der Weiterentwicklung der Dienstformen mit. Darüber hinaus bringen wir uns regelmäßig in die politischen Debatten ein.
  • Wir werben für das FSJ und den BFD in Schulen, auf Berufsmessen, durch Anzeigen in Printmedien, Pressebeiträgen und mittels unseres Internetauftritts, sowie auf Facebook und Instagram.  

Ansprechpartner*innen