Vielfalt in der FSDFreiwilligendienst für alle!

Grundlage für unser Tun ist unser Selbstverständnis als akzeptierende, kooperative, anregende Gemeinschaft, in der Jede*r in ihrer*seiner Indvidualität geschätzt wird. 

Im Miteinander, für unsere Kooperationspartner*innen und für unsere Freiwilligen in ihrer ganzen Vielfalt.

 

Darum FWD für alle!

Ein Freiwilligendienst ist Bildungszeit und schafft im Sinne des lebenslangen Lernens vielfältige Erfahrungsräume. Er ermöglicht Verantwortungsübernahme für die Gesellschaft und fördert die Weiterentwicklung sozialer, politischer, religiöser, interkultureller und arbeitsfeldbezogener Kompetenzen. Ein FSJ oder BFD trägt damit unmittelbar zur Persönlichkeitsentwicklung der Freiwilligen bei.

Wir möchten diese Erfahrungsräume einer größtmöglichen Zielgruppe anbieten, den Zugang zum Freiwilligendienst erleichtern und einen gelungenen Dienst ermöglichen. Zunehmend begegnen Freiwillige in ihrem Umfeld komplexen Herausforderungen. Individuelle Lebens- und Problemlagen können dazu führen, dass ein Freiwilligendienst gar nicht erst zustande kommt oder aufgrund von Konflikten im privaten Umfeld, im Seminarkontext oder in der Einsatzstelle vorzeitig abgebrochen wird.

Das tun wir konkret...

  • Wir setzen uns intensiv mit dem Thema „Vielfalt“ auseinander und sensibilisieren für die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen.
  • Wir prüfen und minimieren soweit möglich strukturelle Barrieren im Freiwilligendienst.
  • Wir bieten Interessierten einen möglichst niedrigschwelligen Zugang zum Freiwilligendienst.
  • Wir begleiten unsere Freiwilligen bedarfsorientiert.
  • Wir entwickeln konkrete Unterstützungsangebote in Krisensituationen.

Dabei blicken wir auf die zentralen Akteure/Bereiche der Freiwilligendienste: Freiwillige, Einsatzstelle, Mitarbeiter*innenschaft, Freie Mitarbeiter*innen, Jugendbildungsstätten und Öffentlichkeitsarbeit!

Das bedeutet...

...für unsere Einsatzstellen

  • mehr zeitliche Ressource für unsere pädagogischen Mitarbeitenden um die Freiwilligen gut zu begleiten
  • frühzeitige Beratung in Konfliktsituationen und konkrete Unterstützung der Anleitungspersonen 
  • durch die Erweiterung der Zielgruppe eine größere Möglichkeit, Freiwillige und potentielles Personal zu akquirieren
  • eigene Unternehmenswerte vor dem Hintergrund von „Vielfalt“ weiterzuentwickeln

...für unsere Freiwilligen

  • eine Chance auf ein gelungenes Bildungsjahr auch bei schwierigen Lebenslagen und/oder individuellen Benachteiligungen
  • professionelle und individuelle Begleitung aufgrund flexibler Strukturen
  • Eröffnung beruflicher Perspektiven
  • Weiterentwicklung der persönlichen Kompetenzen mit Blick auf ein vielfältiges Miteinander

...für die FSD

  • Stärkung der pädagogischen Mitarbeitenden in der Begleitung der Freiwilligen
  • Erschließung von Netzwerken/Kooperationspartner*innen
  • Entwicklung eines Index als Handlungs-, Reflexions- und Überprüfungsinstrument
  • Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit
  • In diesem Projekt spiegelt sich die Unternehmenskultur der FSD

Sie haben Interesse, mehr über dieses Projekt zu erfahren? Sie beschäftigen gerade eine*n Freiwillige*n in Ihrer Einsatzstelle und sehen zusätzlichen Unterstützungsbedarf?

Ansprechparterinnen