Magdalena Gulevska

Suchst du noch eine passende Einsatzstelle?

Magdalena erzählt von ihrem Freiwilligendienst in der Behindertenhilfe im Stift Tilbeck.

Du bist neugierig und möchtest dich bewerben oder brauchst noch weitere Infos?

Bewerben kannst du dich online bei uns oder informier dich bei: www.stift-tilbeck-gmbh.de

mein Freiwilligendienst im Stift Tilbeck in Havixbeck

Was sind deine Aufgaben?

Ich betreue Menschen mit Behinderungen im Stift Tilbeck. In der Werkstatt helfe ich ihnen bei ihren Aufgaben. Zum Beispiel müssen Steckarbeiten für die „Auge-Hand-Koordination“ erlernt und ausgeführt werden. Außerdem lese ich Bücher vor, gehe mit den Beschäftigten spazieren, reiche bei Bedarf das Essen an und denke mir mit denen, die Lust haben, kreative Projekte aus und setze diese dann mit den Beschäftigten um.

Was gefällt Dir besonderes gut? Womit hast du nicht gerechnet?

Die Bedingungen, die sowohl wir Freiwilligen, wie auch die Mitarbeiter*innen aus Stift Tilbeck, aber auch die Bewohner*innen und Beschäftigten in Stift Tilbeck antreffen:

Für Menschen mit Behinderungen wird - glaube ich - generell in Deutschland, aber besonders auch in Stift Tilbeck so wie ich es erlebe, viel getan! In meiner Heimat Mazedonien ist es nicht so.

Für mich als Freiwillige ist es besonders wertvoll, wie mich meine direkten Kolleg*innen im Stift Tilbeck immer dazu motivieren mich auszuprobieren, mich weiter zu entwickeln. Ich bin eingebunden in ein Team und erfahre sehr viel Unterstützung durch die Kolleg*innen der Einsatzstelle!

Die von der FSD organisierten Seminare und Bildungstage empfinde ich als perfekte Ergänzung dazu, meine Fähigkeiten zu nutzen und zu erweitern.

Was macht deine Einsatzstelle besonders?

Die Vielfalt der Aufgaben, die Möglichkeit kreativ arbeiten zu können, die gegenseitige Liebe und Wertschätzung der Menschen dort, egal ob Menschen mit Handicap oder ohne offensichtliches Handicap, der Zusammenhalt im Team – alles das macht meine Arbeit besonders und schön! Wenn man etwas findet, was zu einem passt, dann will man auch sein Bestes geben. Ich habe mit meinem Freiwilligendienst im Stift Tilbeck dieses Glück gefunden.

Wie bist Du auf Deine Einsatzstelle aufmerksam geworden?

In Tilbeck arbeitet meine Freundin. Ich habe es von ihr erfahren.

Warum hast du Dich für ein FSJ/BFD entschieden? Was bedeutet es für Deine Zukunft?

Weil es für mich eine großartige Gelegenheit für ein berufliches Upgrade ist. In nur einem Jahr habe ich eine neue Sprache gelernt, Freundschaften gewonnen und Erfahrungen gesammelt, die ich nicht aus Büchern lernen kann.  

Was hast Du dazugelernt? Wie hast du Dich verändert?

Jeden Tag lerne ich etwas Neues, jeder Tag ist eine neue Geschichte, nach jedem neuen Tag gehe ich reicher nach Hause. Ich erlange nicht nur praktische Erfahrungen, sondern steige auch geistig auf. Indem ich Menschen mit Behinderung beobachtete lerne ich, in einfachen Dingen nach Glück zu suchen. Ich habe gelernt Liebe zu teilen.

Aber wenn ich etwas hervorheben soll, müsste es die Kunsttherapie von meiner Kollegin Elisa sein: Ich habe so etwas vorher noch nicht gesehen. Es ist eine großartige Möglichkeit, Menschen mit Behinderung zu erreichen und rehabilitieren.