News

Sprecherrat Landesarbeitskreis FSJ/BFD in NRW neu gewählt

Die Vertretungen von 30 Trägern, die in NRW das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) verantworten, trafen sich in Bielefeld zur Mitgliederversammlung. Ein Tagesordnungspunkt war die Wahl des Sprecherrates, der die Interessen der Mitglieder gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit vertritt.  Kerstin Stegemann, Geschäftsführerin der Freiwilligen Sozialen Dienste im Bistum Münster, wurde zur neuen Sprecherin gewählt. Damit übernimmt sie das Amt von Angelika Frank (ehemals FSD Bistum Münster), die gemeinsam mit Elly Bijloos (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste) seit der Gründung des LAK FSJ/BFD 2010 die Interessensvertretung der Freiwilligendienste in NRW wahrnahm. Elly Bijloos wurde erneut in ihrem Amt bestätigt. Sie tritt damit ihre fünfte Dienstzeit als Sprecherin an. Als Vertretungen wurden Thomas Pösz (Freiwilligendienste Kultur und Bildung in Nordrhein-Westfalen) und Simone Gärtner (Landessportbund NRW) gewählt.

Neben der Wahl des Sprecherrates wurde über den Vorschlag der Einführung eines Pflichtdienstes diskutiert. Ebenso kamen die Petitionen ‚Freie Fahrt für Freiwillige‘ und die Befreiung von GEZ-Gebühren zur Sprache.

Der Landesarbeitskreis ist das Fach-, Austausch- und Koordinierungsforum für alle Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Bundesfreiwilligendienstes in Nordrhein-Westfalen. Ziel des Gremiums ist die fachgerechte Gestaltung und Weiterentwicklung der gesetzlich geregelten Freiwilligendienste als soziales Bildungsjahr.

Die politischen Interessen der Freiwilligendienste werden in NRW vom Landesarbeitskreis FSJ/BFD in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und dem Landesjungendring wahrgenommen.

Miriam

Zu den Seminaren kann ich nur sagen: eine schöne und auch sinnvolle Abwechslung zur Arbeit, bei der man auch Probleme mit "Gleichgesinnten" lösen kann und gleichzeitig sauviel Spaß hat. Und auf die Teamer kann man immer zählen.

mehr lesen