News

Projektbericht von Lena "voll ist out"

Lena macht ihr FSJ im Kettelerhaus in Münster. Sie berichtet über ihr Projekt im Bereich Jugendwohnen zum Thema Alkoholkonsum.

Ich bin Lena, 18 Jahre alt und nun seit 6 Monaten im Dienst. Mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) mache ich bei der Bischof-Hermann-Stiftung im Kettelerhaus in der Wohnungslosenhilfe und Jugendhilfe. Gerade weil ich in zwei Bereichen mit jeweils unterschiedlicher Altersklasse arbeite, ist mein Arbeitsalltag sehr vielfältig.

Wir haben als FSJ'ler einen flexiblen und abwechslungsreichen Alltag und übernehmen neben Aufgaben im sozialen Bereich auch Aufgaben in der Verwaltung, der Hauswirtschaft und ab und zu auch in der technischen Hausverwaltung. Diese Vielfältigkeit ist eine Besonderheit an dem FSJ im Kettelerhaus und es wird niemals langweilig. Dies ist auch ein Grund dafür, dass ich jeden Tag motiviert zu meiner Einsatzstelle komme. Ich kann hier viele Erfahrungen sammeln.

Die Wohnungslosenhilfe ist ein Bereich, mit dem ich vor meinem FSJ noch keine großartigen Berührungspunkte hatte. Dabei ist dieser soziale Bereich wirklich interessant. Man lernt die unterschiedlichen Lebensgeschichten kennen und wird immer mal wieder auch überrascht von dem ein oder anderen. Am Anfang fiel es mir manchmal schwer, auf die Menschen zuzugehen. Man musste sich dann doch erstmal kennenlernen um auch die „Macken“ von jedem zu kennen. Nach einiger Zeit hat sich diese Unsicherheit aber gelegt und man hat die Möglichkeit die Geschichte jedes einzelnen kennen zu lernen. Ähnlich ist es auch in der Jugendhilfe. Viele Jugendliche haben eine Migrationsgeschichte und auf ihrem Weg nach Deutschland viel erlebt.

Mein FSJ Projekt behandelt das Thema Alkohol und Sucht, was mir persönlich auch sehr wichtig ist. Gerade im Jugendalter erscheint einem das Leben oft schwieriger: Es gibt oft Reibungspunkte mit anderen Menschen, man steckt mitten in seiner Selbstverwirklichung und das ist nicht immer einfach. Probleme möchte man dann auch schnell mal vergessen und gerade da wird schnell zum Alkohol gegriffen. Vor allem hier in Deutschland hat man bereits in der Jugend meist Berührungspunkte mit Alkohol. Aufklärung zum Thema Alkohol ist deshalb gerade für Jugendliche wichtig, damit ein bewusster und vorsichtiger Umgang entstehen kann.

Lena Zörner

 

Projekttage im Jugendwohnen der Bischof-Hermann-Stiftung

Im Jugendwohnen der Bischof-Hermann-Stiftung wurde zum Thema „voll ist out“ mit den Bewohner*innen eine Collage erstellt. Unter der Federführung der Freiwilligen Lena Zörner (FSJ) haben Bewohner*innen bei intensiven Gesprächen und mit viel Spaß das Thema „Konsumieren von Alkohol“ besprochen und dabei das Großbild für den Speiseraum kreiert. Dazu gab es Informationsmaterial, Plakate und Handreichungen von der Drogenhilfe der Stadt Münster – „voll ist out“. Das Jugendwohnen der Bischof-Hermann-Stiftung ist eine Einrichtung, die jungen Menschen im Alter von 16 – 27 Jahren ein pädagogisch begleitetes Wohnen während der Ausbildung/Schule bietet.

Freie FSJ Stellen bei der Bischof-Hermann-Stiftung

Neugierig geworden auf ein FSJ im Kettelerhaus oder einer anderen Einrichtung der Bischof-Hermann-Stiftung (Christophorushaus, Haus der Wohnungslosenhilfe, Sozialtherapeutische Wohneinrichtung)?

Weitere Informationen bekommst du bei Dietmar Davids, Bischof-Hermann-Stiftung, Schillerstraße 46, 48155 Münster oder du bewirbst dich per Mail: Bischof-Hermann-Stiftung@bhst.de

Miriam

Zu den Seminaren kann ich nur sagen: eine schöne und auch sinnvolle Abwechslung zur Arbeit, bei der man auch Probleme mit "Gleichgesinnten" lösen kann und gleichzeitig sauviel Spaß hat. Und auf die Teamer kann man immer zählen.

mehr lesen