News

Freiwillige aus Mexiko in Münster

Gastfamilien für künftige Freiwillige in Münster und Umgebung gesucht

Jedes Jahr im August machen sich fünf junge Menschen aus Münsters Partnerbistum Tula in Mexiko auf den Weg nach Deutschland. Sie absolvieren in verschiedenen sozialen Einrichtungen einen einjährigen Bundesfreiwilligendienst (BFD). Vor ihnen liegt ein Jahr in dem sie eine neue Kultur kennenlernen, sich sozial engagieren und ihre Sprachkenntnisse verbessern. Ein großer Gewinn für die Freiwilligendienstleistenden ist, dass sie während ihres Aufenthaltes in Gastfamilien wohnen können. 

Arantxa ist 18 Jahre alt und kommt aus Tepeji del Río de Ocampo, nahe Tula. In ihrem BFD arbeitet sie mit Kindern im Familienzentrum St.Norbert in Münster-Coerde. Ihr Berufswunsch ist Fremdsprachenlehrerin. In ihrer Heimat engagiert sie sich bei der Tafel, für Migranten und lehrt Grundschulkindern englisch. Der Freiwilligendienst im Ausland ist für sie eine Bereicherung: „Es macht mich glücklich, dass ich während meines Freiwilligendienstes eine Unterstützung für Andere sein kann. Gleichzeitig bin ich allen dankbar, die mir auf meinem Weg geholfen haben. Andere Lebensweisen und Lebensstile kennenzulernen und zu teilen ist eine unvergessliche Erfahrung.“ Das Leben mit Familienanschluss gibt Arantxa die Möglichkeit die Kultur intensiv zu erleben. Gemeinsam mit ihrer Gastfamilie etwas zu unternehmen hat ihr geholfen das alltägliche Leben in Deutschland zu verstehen und mit ihren eigenen Gewohnheiten zu verbinden. Sie sei über sich hinausgewachsen und habe Freunde fürs Leben gefunden, resümiert sie ihren Aufenthalt nach einem guten halben Jahr. Doch nicht nur für Arantxa ist glücklich über die Wohnsituation, auch ihre Gastfamilie lernt andere Sicht- und Lebensweisen kennen und profitiert durch diesen interkulturellen Austausch. Die Begegnungen und Erlebnisse innerhalb der Familien haben die Freiwilligen und die Familien in den letzten Jahren sehr bereichert. 

Gastfamilien gesucht

Schon jetzt werden Gastfamilien aus Münster und Umgebung für die künftigen Freiwilligendienstleistenden aus Mexiko gesucht. Die Organisation des Freiwilligendienstes und die Begleitung der Freiwilligen übernimmt die Freiwillige Soziale Dienste (FSD) Bistum Münster gGmbH. Die Gastfamilien stellen die Unterkunft und Verpflegung und erhalten hierfür monatlich einen Betrag in Höhe von 200,- Euro. Interessierte können sich ab sofort bei der FSD melden. Katharina Wortberg (Tel. 0251 384502-56, wortberg@fsd-muenster.de) und Christoph Rüdiger (Tel. 0251 384502-47, ruediger@fsd-muenster.de) stehen als Ansprechpersonen für die künftigen Gastfamilien zur Verfügung .

Miriam

Zu den Seminaren kann ich nur sagen: eine schöne und auch sinnvolle Abwechslung zur Arbeit, bei der man auch Probleme mit "Gleichgesinnten" lösen kann und gleichzeitig sauviel Spaß hat. Und auf die Teamer kann man immer zählen.

mehr lesen