Roja John

Bist Du auf der Suche nach einer passenden Einsatzstelle?

Roja berichtet von ihrem Freiwilligendienst in der Tagesklinik des St. Rochus Hospitals in Ahlen.

Bist Du neugierig geworden und möchtest Dich bewerben oder brauchst noch weitere Infos?

Gerne beantworten wir Deine Fragen! Bewerben kannst du dich online bei uns oder bei: www.srh-telgte.de

mein Freiwilligendienst in der Tagesklinik des St. Rochus Hospitals in Ahlen

Was sind deine Aufgaben?

Meine Aufgaben in der Tagesklinik Ahlen sind recht verschieden.

Zum einen leite ich selbstständig unterschiedlichen Gruppen, wie das Hauswirtschaftstraining, die Backgruppe und die Denken/Merken Gruppe. Zum anderen arbeite ich mit den psychisch erkrankten Erwachsenen zusammen und begleite dabei z.B. die tägliche Morgenrunde.

Außerdem habe ich die Möglichkeit, bei den verschiedenen Therapieeinheiten reinzuschauen und diese zu beobachten, wie das SKT (Soziales Kompetenz-Training), die Bewegungstherapie oder die Visite.

Zu meinen Aufgaben gehören auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie z.B. das Frühstück vorbereiten und die Ausgabe des Mittagessens.

Was gefällt Dir besonderes gut? Womit hast du nicht gerechnet?

Besonders gut gefällt mir die Teilnahme am SKT in beobachtender Funktion. Aber auch das selbstständige Leiten der HWT Gruppe gefällt mir sehr gut. Womit ich am Anfang nicht gerechnet hätte wäre, dass ich die unterschiedlichen Therapieeinheiten mit beobachten durfte und auch manchmal in der Visite dabei sein durfte.

Was macht deine Einsatzstelle besonders?

Ich finde es sehr besonders, dass man die Möglichkeit hat in einem recht jungen Alter mit psychisch erkrankten Menschen zusammenzuarbeiten und das Berufsfeld in der Psychiatrie somit besser kennenlernt. Außerdem hat man durch das Arbeiten in der Psychiatrie die Möglichkeit seine Stärken zu fördern und reift an den verschiedenen Aufgaben.

Wie bist Du auf Deine Einsatzstelle aufmerksam geworden?

Ich war schon vorher sehr interessiert an der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen und bin durch Familienmitglieder und Bekannten auf die Tagesklinik in Ahlen aufmerksam geworden.

Warum hast du Dich für ein FSJ/BFD entschieden? Was bedeutet es für Deine Zukunft?

Ich habe mich für ein BFD entschieden, da ich nach meiner Kinderpfleger Ausbildung gerne mit einer anderen Altersgruppe arbeiten wollte. Außerdem wollte ich die Arbeitswelt und das Arbeiten im Team besser kennenlernen. Daher fand ich ein BFD sehr sinnvoll, da ich dadurch meine Eigenschaften stärken konnte und es ebenfalls sehr hilfreich für meinen weiteren Lebensweg sein wird.

Was hast Du dazugelernt? Wie hast du Dich verändert?

Ich habe in meinem BFD viele neue und spannende Erfahrungen sammeln können und konnte viele Eigenschaften dadurch stärken. Außerdem bin ich selbstbewusster, selbstständiger, organisierter und reifer durch dieses Jahr geworden. Auch hatte ich die Möglichkeit meine Teamfähigkeit zu verbessern.